Hoopers

  Wir suchen ab Januar noch einen zweiten Hoopers Trainer/in.

Beim klassischen Hoopers bewältigt der Hund einen Parcours, der hauptsächlich aus den sogenannten Hoops besteht. Hoops sind Bögen, die der Hund durchläuft. Neben den Hoops werden auch noch Geräte, die der Hund umrundet und Tunnel eingebaut.

Da die Hunde nicht springen müssen, ist dieser Sport auch für Hunde mit Handicap oder für schwere Hunderassen geeignet.

 

Das Besondere beim Hoopers ist, dass der Hund aus der Distanz heraus geführt wird, die sehr hoch sein kann. Der Hundeführer hält sich in einem begrenzten, kleinen Bereich auf und führt den Hund ausschließlich über Sicht- und Hörzeichen. Um einen Hoopers-Parcours bewältigen zu können, muss sich der Hund in alle Richtungen lenken lassen. Gleichzeitig muss er sich vom Hundeführer lösen, bzw. eine Distanz aufbauen können.

Dies wird bei uns in ganz kleinen Schritten trainiert und aufgebaut.

 

Diese Arbeit miteinander fördert eine enge Bindung zwischen Mensch und Hund, die auf gegenseitigem Vertrauen und Achtung beruht. Es bereitet unglaublich viel Freude, wenn Hund und Hundeführer zu einer Einheit werden.